Wie schütze ich mich vor windigen Amazon – Online Marketing Beratern und Coaches?

Wie erkenne ich schlechte Amazon Berater / Coaches?

😠 Amazon Coaches und Berater die euch Gewinne garantieren, vor dicken Autos und mit teuren Uhren posen, marktschreierisch mit SUHR Methoden poltern und euch sagen, ihr braucht keine Vorkenntnisse, solltet ihr links liegen lassen. Allein eurer Mindset ist extrem wichtig. NEIN es ist nicht jeder zum Unternehmer geboren und nicht jeder ist geeignet. Punkt.

🧠 Die garantierten Gewinne gibt es NICHT ohne Wissen, Fleiß, Kontinuität, Rückschläge, Geld für Marketing, Fortbildungen, Motivation, Nachdenken, Strategie und weitere Dinge, die man auch als Unternehmer benötigt.

👍 Ganz nebenbei benötigt man auch noch vernünftige Produkte, die eine gute oder am besten sehr gute Qualität haben. Wenn die nicht stimmt, wird es halt Scheiße. 💩

Ich weiß nicht wer mich hier kennt und ob mich noch einer hier kennt. Einige wenige sicher noch.

Ich habe auch mal Amazon Seminare – den 14 Punkte Plan – gehalten. Sie kosteten 500,- Euro für einen Tag voller Inhalte, Wissen, Strategien, Erfahrungen aus 12 Jahren E-Commerce und 7 Jahren Amazon aber nach nur ca. 8 Monaten und 12 Seminaren habe ich wieder aufgehört.

😢Warum? Es reizte mich nicht mehr.

Mein klarer Fokus richtete sich zuerst meiner Gesundheit, die einige Rückschläge hinnehmen musste und die Warnzeichen, die mir mein Körper sendete, waren zu stark, als dass ich sie ignorieren wollte und sollte. Neben der Gesundheit war meine Zufriedenheit dran, denn dadurch konnte ich mehr und besser das Familienleben genießen und nahm mir auch viel mehr Zeit. Ich stellte förmlich fast alles um. Arbeit und Geld tauschte ich Zeit, Familie, Glück, Zufriedenheit.

Ich stand auch auf diversen Bühnen und hielt Vorträge zum Thema Amazon. Ob Merchantday, PLD, Amazon Seller Kongress, Amazon Seller Konferenz, SEO Day, OMX, SEOkomm, Campixx, karlsCORE von Karl Kratz und weitere. All das gab ich für 1 Jahr komplett auf.

💀 Nun merke ich, dass es für mich sicher eine sehr gute Entscheidung war aber sich der Markt verändert hat. Es gibt Berater und Gurus wie Sand am Meer aber dabei nur wenige, zumindest kenne ich wenige aus der Szene, die wirklich Ahnung haben und das Wissen auch preis geben.

🖕 Sie versprechen die schnelle Kohle, den Weg aus dem Hamsterrad, das leicht verdiente Geld etc. Das ist Bullshit!  🤢🤮🤑

Ich habe heute in meiner Timeline mitbekommen, was Butrus Said und Mark Steier schreiben.

Ihr glaubt es vielleicht nicht aber ich glaube, beide haben ein wenig recht. Meine Meinung.

  • Mark Steier www.wortilter.de mag Händler schützen.
  • Butrus hat Ahnung, wie viel wirklich, kann ich nicht gut beurteilen aber Ahnung hat er auf alle Fälle und mag euch beraten. Die Werbebotschaften sind nicht mein Geschmack und Ding aber gut. Das muss jeder für sich entscheiden.
  • Aber: Könnt ihr euch nicht vernünftig auseinandersetzen? Habe nur Bruchstücke gelesen. Halte mich raus. Dazu kommt nichts mehr.

Wichtig sind die Händler und Kunden.

Das schnelle einfache Geld gibt es nicht. Wenn ja, dann Kenne ich es nicht.

Hier einige Lösungsansätze:

  1. Sprich mit anderen Händlern, lies agiere in Facebook Gruppen, höre Podcasts zum Thema, lies Bücher, gehe auf Konferenzen, etc. … kurz: Mach dich selbst stetig schlauer. Besser kannst du kein Geld investieren.
  2. Fragt Leute und Experten aus der Szene, die wirklich helfen wollen. Das kann auch ein Mark Steier sein, das kann aber Michael Atug, Otto Kelm, Michael Gabrielides, Bernhard Rauscher, Felix Gassmann, Jens ArmbrechtFranz Jordan, Ronny Marx, Michael Hecker … die Herren kennen auf alle Fälle auch genug andere Damen und Herren, die helfen können.
  3. Fragt nach Referenzkunden. Ein Kunde A muss nicht vergleichbar mit euch sein. Ein Kunde B ggf. schon eher. Wer den einen Kunden gut optimieren kann, muss nicht automatisch euch gut optimieren.
  4. Statt gleich einen Vertrag zu unterschreiben, fragt nach einem Strategie-Gespräch. Das können 1-2h sein. Ein guter Berater erkennt schnell Potentiale und Probleme, wenn er ein Konto anschaut.
  5. Fragt noch einen 2. Berater z.B. auch nach einem Strategie-Gespräch. Hier bezahlt ihr in Summe für 2-4h. 2 Experten. zur Not für Ängstliche einen 3. Schaut, was sich deckt und zur Not korrigiert einige Fehler und setzt einige Potentiale selbst um und prüft, ob es klappt und die vermuteten Wirkungen einsetzen.
  6. Fragt nach erfolgsbasierter Bezahlung. Aus meiner Sicht für den Berater der Ahnung hat die bessere Variante. Ich habe keinen Kunden gehabt, den ich nennenswert beraten habe, der nicht mindestens 100.000,- mehr Umsatz im Jahr gemacht hat. Wenn, kann ich mich nicht erinnern. 🙂 Erfolgsbasierte Bezahlung bringt dem Berater längerfristig mehr Geld, kostet euch mehr aber bringt ihm eben nur Geld, wenn er euch hilft. Oder man mischt es. Teils wird er für Stunden bezahlt, teils erfolgsbasiert. Der Kunde ist König.
  7. Fragt den Berater nach seinem eigenen Konto / Projekt und lasst euch aktuelle Erfolge zeigen und nachweisen. Ein guter Berater hat viel Erfahrung und ist auch jetzt noch nachweislich entweder selbst erfolgreich oder zumindest sollten die meisten seiner Kunden erfolgreich auf Amazon handeln. Was vor 5 Jahren klappte, klappt heute nicht. Selbst was vor 2 Jahren funktionierte, ist heute verboten oder Schnee von gestern. Es kommen täglich neue Händler, die es besser machen als ihr selbst.
  8. Gute Berater lehnen die meisten Kunden ab. Man kann als Ein-Mann-Berater nie viele Kunden auf einmal beraten. Daher habe ich immer nur max. 2 Kunden parallel beraten. Ein Berater der allein 10, 20 oder mehr Kunden hat, kann nie voll in einem Thema, Kundenprojekt etc. drin stecken. Aus meiner Sicht braucht man mindestens 0,5-3 Manntage je Kunde im Monat. rechnet es euch selbst aus, wie viel Kunden ein Berater gut beraten kann. Man muss den Bedarf des Kunden kennen und danach handeln.
  9. Fragt bitte nach dem Wachstum der Agentur. Wie viele Mitarbeiter hat die Agentur? Sagen wir 50. Vor 1 Jahr 25, vor 2 Jahren 12, vor 3 Jahren 6. So ein Mitarbeiterwachstum kann nie und nimmer gleich gute Mitarbeiter mit viel Erfahrung hervorbringen. NEIN, das geht nicht. Man braucht einfach einige Jahre, um genug Erfahrung zu bekommen. Mindestens 3-4 Jahre Praxiserfahrung. Wer selbst erst seit 1-2 Jahren Erfahrungen gesammelt hat, ist kein erfahrener Berater.
  10. Fragt, Agenturen und den Vertrieb, wer euch wirklich später in der Praxis berät. Wie viele Jahre Erfahrung hat er und gibt es ähnliche Kunden? Wenn ja welche Kunden sind es. Fragt die Kunden, wie lange der Berater sie berät und was es gebracht hat und was nicht funktioniert hat.
  11. Frage andere Berater, ob sie den Berater kennen, empfehlen und für gut befinden.
  12. Wirklich gute Berater, Agenturen und Freelancer werden empfohlen. Wenn ihr deren Werbung immer wieder seht, solltet ihr aufpassen und eher die Finger davon lassen. Wer wirklich gut ist, muss nicht wirklich Geld in Werbung stecken. Wenn Kunden zufrieden sind, empfehlen sie eine Agentur oder einen Berater auch weiter.
  13. Gurus und Coaches die damit protzen, wie viel Umsatz sie z.B. mit Amazon machen solltet ihr fragen, wie viel Gewinn sie erwirtschaften. Wachstum ohne Nachhaltigkeit bringt nichts, wenn das System Verluste einfährt.
Der Kosten-Nutzen-Verhältnisse müssen stimmen. Es bringt nichts 3.000 Euro für einen Berater zu bezahlen, wenn man selbst nur 500,- Euro Umsatz im Monat macht, außer man ist so unwissend und hat so viel Potential, dass es sich noch lohnen wird aber das ist eher unwahrscheinlich.

 

Wichtig ist, wacht auf und lasst euch nicht bescheißen. Ihr handelt oft nicht nur für euch, sondern habt auch Verantwortung für eure Familien und Mitarbeiter sowie deren Familien.

Sorry, es ist ein kleiner Roman geworden, aber ich hoffe, ich kann mindestens einen Händler davon abhalten, abgezockt zu werden. 😈

Wer bis hier unten gelesen hat, hat es auch verdient ein Angebot zu erhalten.

Schreibt mir gern. Ich werde mir ab jetzt wieder 1 Projekt im Monat von euch schnappen und gratis ansehen. Max. 1h mit euch per Teamviewer zusammen. Wer mir die besten Begründungen abliefern kann, warum ich helfen sollte, der gewinnt. Ich werde aber keine 500 Euro Umsatz im Monat Projekte begutachten oder Händlern helfen, die neu starten wollen. Da reicht 1h nicht. Es sollten Händler sein, die wirklich schon einige Jahre handeln und oder wo es mindestens 5stellige Umsätze im Monat gibt.

1 – 2 weitere schaue ich mir gern richtig an, wenn ich der Meinung bin, es passt. Nicht gratis aber mit einem Garantie-Versprechen. Ihr habt die Wahl. Entweder je nach Aufwand oder auf Erfolgsbasis oder einer Mischung und wenn ich nicht helfe und meine Leistung nicht mindestens nach 3 Monaten wieder an extra Gewinn wieder drin ist, spende ich nachweislich das Geld oder ihr bekommt es zurück. Mehr werde ich nicht machen. Max. 1 Gratis + 1-2 Kontochecks je Monat. Fertig.

Wer mag, kann den Beitrag gern teilen. Weiß nicht, ob das geht. Zur Not kopiert es. Helft mich, aufzuklären und unnötige Abzocke zu beenden.