OMX & SEOKOMM RECAP 2016

Oliver, vielen Dank für diese Chance am 18.11.2016 bei Euch in Salzburg sprechen zu dürfen.

Vorgeschichte:

Es wird mein erster Vortrag als Speaker vor einem so großen und fachkundigen Publikum in diesem Umfang werden. Bei Karl durfte ich schon zwei mal ein wenig üben. 😉 Vielen Dank dafür.

Meine Stimme und Finger werden sicher zittrig sein aber ich hoffe, dass sich die Aufregung nach einigen Minuten legen wird.

Ich werde über den Weg vom demotivierten Arbeitslosen mit Schulden und ohne Ausbildung zum Unternehmer berichten. Ein besonderer Dank an dieser Stelle an meine Mutter! Ohne ihre kräftigen Tritte in meinen Hintern wäre das nie möglich gewesen.

Welche Hürden ich nehmen musste und wie wir die Geschenke 24 GmbH aufgebaut haben, wird ebenfalls ein Block sein. Es gibt Hinweise, was gut lief, welche Strategien richtig waren und was nicht gut war bzw. man hätte viel besser machen können.

Es wird einige Einblicke in Alternativen zu Google geben, 2 Test-Cases, wie ich mit max. 5 Stunden Aufwand die Woche etwas mehr als erhofft Marge generieren konnte und was ich dabei gelernt habe. Allein diese Cases würden 2 volle Vorträge füllen, aber dafür ist leider keine Zeit. Weder im wunderschönen Salzburg noch vorher zu Hause. 🙂

Und ja Thomas, es wird gesagt, um was es geht und es gibt auch ungefilterte Zahlen. 🙂 Input, Output, Überschuss. 😉

Für alle, die 1 Cent Besucher wollen, ist auch etwas dabei. 😉 Die richtig geilen Sachen gibt es dann aber wieder in den persönlichen Gesprächen aber vielleicht rutscht mir ja was raus.

Liebes SEOkomm Team. Vielen vielen Dank für die Chance. Ich freue mich sehr auf die OMX und SEOkomm und kann nur jedem empfehlen die beste Veranstaltung des Jahres zu besuchen, wenn ihr die Chance dazu habt. Nicht nur allein wegen der echt geilen Agenda, wo ein Highlight das nächste jagt.

Es ist mir eine Ehre ein kleiner Teil davon sein zu dürfen.

17.11.2016 OMX 4 Vorträge, aus denen ich etwas lernen konnte, das ich sofort umsetzen kann

Wie oben bereits zu lesen, war ich extrem aufgeregt. Denn noch nie stand ich auf so einer Bühne und sollte am 18.11.2016 meinen ersten Vortrag über 45 min halten. Wenn man etwas nicht kennt, hat man teilweise auch Angst davor. Das gehört wohl dazu.

Daher reiste ich mit Ines und Elke Fleing (Pitch Training, Kommunikationstraining, Positionierungs-Workshops) bereits am 16.11. ganz in Ruhe an. Die Anspannung nach dem Flug war recht hoch, denn die beiden wollten mir helfen. Das empfand ich allerdings nicht sofort so. Die Aufregung stieg eher. Denn die 2 wollten meinen Vortrag als 1. sehen und hören, um mir wertvolle Tipps für den Stress-Abbau und die Aufregung zu geben. Das ganze ging erst einmal nach Hinten los. Ich war noch aufgeregter, als zu Hause, denn nun wurde es ernst.

Aber die 2 machten einen perfekten Job. Elke zeigte mir die entscheidende Atemübung und halb bei den ersten einleitenden Sätzen. Ines zeigte mir noch einen weiteren Trick zu Entspannung, um runter zu kommen und sich auf der Bühne wohler zu fühlen. – Stellt euch auf die Bühne und schaut entspannt ins Publikum – nehmt Blickkontakt auf und sagt euch, es ist normal hier, die Zuhörer und Zuschauer wollen etwas lernen, was ihr selbst könnt. – Super. Die 2 netten Ladys moderierten mich immer wieder an, bis es rund lief. Die erste ganz große Angst war weg. Ich konnte es kaum glauben. Dann fing ich an und merkt nach einigen Folien, dass ich entspannter und sogar entspannt wurde.

Seit dem war die Aufregung fast ganz weg und kam nur noch einmal kurz wieder. Jetzt konnte es losgehen.

Am Abend nach dem 1. Probelauf fuhren wir noch zum warmup Essen und trafen einige Teilnehmer von den Tageskursen nebst Karl Kratz wieder. Was für ein schöner Start vor den 2 schönsten Online Marketing Konferenzen des Jahres. Zumindest sind sie das für mich. Warum auch immer, aber ich fühle mich in Salzburg bei Uschi und Oliver super wohl. Was die 2 mit ihrem Team Jahr für Jahr auf die Beine stellen, ist für mich unglaublich. Ich weiß nicht, wie man 2 so perfekt organisierte Konferenzen an 2 Tagen hintereinander auf die Beine stellen kann. Ganz großes Kino und Hut ab! Es ist perfekt. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Ich habe eben noch den Kommentar von Pascal gelesen. Pascal, ich gebe dir recht, dass man nicht nur die guten Dinge sagen sollte. So lange man sachlich bleibt. Oliver sagte schon, dass er viel echtes Feedback über die Bewertungen oder auch persönlich gibt. Das finde ich auch wichtig. Organisatorisch und vom Service und Ablauf her, waren die 2 Tage für mich perfekt. Ich wüsste nicht, was man besser machen kann. Was Vorträge und Vortragsinhalte angeht, halte ich mich meist bei denen zurück, die für mich nicht viel oder kaum Mehrwert hatten. Auf alle Fälle ist es mir an beiden Tagen fast bei jeder Session sehr schwer gefallen, mich zu entscheiden. Was für mich ein gutes Zeichen ist. Ich lag nicht immer richtig aber das ist halt Pech. Habe von einigen Vorträgen sehr viel Positives gehört, die ich gern gesehen hätte aber hatte mich halt falsch entschieden.

Ich gehe davon aus, dass es auch Vorträge für Einsteiger in neue Themen geben sollte. Wenn ich von so einem Vortrag nicht viel Neues mitnehme, finde ich es nicht schlimm. Ein Vortrag, der für mich uninteressant ist, kann für andere super spannend sein und anders herum ebenfalls. Schlechte Vorträge habe ich zumindest nicht gesehen. Eher einige, die mich nicht voran gebracht haben, weil die Themen nicht so einfach für mich umsetzbar oder relevant waren aber ich versuche es auch immer wieder, etwas Neues zu lernen und über meinen Tellerrand zu schauen.

Den Abend wollte ich mit einem kurzen Besuch im Gmachl, im Kaminzimmer, ausklingen lassen. Wie befürchtet, wurde es wieder etwas länger. Ich traf den tiefenentspannten Genießer Stefan David, den unglaublichen Tobias Fox, das SEO-Urgestein Jens Fauldrath, den stetig aktiven Michael Schöttler, die zauberhafte Fabienne Colling, den charmanten Karl Kowald und seine sehr nette Frau, SEO-Profi Sebastian Erlhofer, den Vor- und Querdenker Marco Janck und den mich sehr nett anmoderierenden Evert Veldhuijzen und weitere. So wurde es leider wieder später als gedacht aber es hat viel Spaß gemacht.

Die OMX startet mit einer lustigen und emotionalen Keynot mit Robert Seegers jun. + seinem Vater, der in Österreich der bekannteste Sportmoderator ist. Beide standen zum ersten und wohl auch letzten mal auf der Bühne. Ich dachte nur, man können die 2 Reden.

Zu den Vorträgen auf der OMX:

Sehr positiv kann ich die Vorträge von Nico Zorn (E-Mail Marketing), Thomas Hutter (Facebook Targeting) – für mich einer der besten Vorträge des Tages, Tobias Fox (17 SEO-Tipps zum Umsetzen) – der gute Mann ist nicht nur lustig und kann so schnell reden, wie kein anderer SEO, er hat auch Sachverstand sowie Mirko Melcher (Formular- und Warenkorbabbrücke vermeiden) – wohl einer der erfahrensten Konversion-Optimierer im deutschsprachigen Raum. Ich gehe vorerst nicht auf die Inhalte ein. Auf jeden Fall war es je so, dass ich je einige Punkte von allen Mitnehmen konnte, die ich nicht kannte und die zeitnah umsetzbar sind. Die Folien sollte sich jeder einmal genauer ansehen und am besten sich mit den Themen auch näher beschäftigen.

Der Vortrag von Kim Christin Becker und Björn Wenze war inhaltlich sehr interessant, gut vorgetragen etc. aber leider nicht so, wie erhofft. Warum? Mich störte ein Punkt. Leider. Man kann zumindest bei der Agentur von den beiden erst ab 15.000 Euro Einsatz starten. Sehr schade. Kim ging es wie mir. Es war ihr 1. Vortrag auf der großen Bühne. Super gemacht Kim. Ich spreche dich gern noch einmal persönlich an. 🙂 Ich hätte mir erhofft, dass es auch etwas für Einsteiger beim Influencer Marketing gibt. Vielleicht klappt es ja noch. Nicht jeder kann mal eben 15.000 Euro und mehr auf den Tisch legen, um zu testen, ob ein Marketing Kanal funktioniert. Es gibt auch Influencer mit weniger Reichweite oder sogar guter Reichweite, die man verwenden kann. Sogar kostenlos. Haben wir selbst getestet aber daher hätte ich mir praxisnahe Beispiele gewünscht, wo man für ein kleines Geld oder gar ohne Investition punkten kann, ohne so tief in die Taschen greifen zu müssen. Als Agentur ist das natürlich nicht das Ziel. 😉 Kann ich verstehen aber so 1-2 kleine Kniffe und Ideen wäre genial für das Publikum gewesen, um mit dem Thema starten zu können. Für mich eines der spannendsten Themen dieses Jahr.

Mittagessen:

Lecker lecker lecker. Die Bauchschmerzen haben eine Weile angehalten. 🙂 Gerade der Nachtisch auf der OMX und noch mehr SEOkomm waren der Hammer. Und auch hier war das Essen das eine und die tollen Gespräche mit z.B. Stefan Fischerländer ein weiteres Highlight. Danke für deine Zeit. 🙂

Den Vortrag von Hansi Hansmann (Online Marketing als Motor für Startups) muss ich erst einmal verdauen. Wow, was für ein geballtes Wissen von Wirtschaft und dem frühzeitigen Erkennen von Trends und dem Bedarf. Ich glaube, wenn mehr Leute so viel Sachverstand vom Markt hätten, würde es weniger Firmenpleiten geben. Wie gesagt, ich muss das gesagte noch verdauen, für mich hinterfragen, bevor ich es nutzen kann.

Die Abendparty:

Kurz: Tolle Stimmung, tolles Essen, super Service.

Ich habe mich nur mit 3 Leuten näher unterhalten. Sorry, aber das Gespräch mit Martin Reinert und Mirco Melcher war für mich das Highlight des Tages. Geballtes Know How und 2 sehr nette Herren. Ich freue mich auf weitere Gespräche. 🙂

Daher:

Tipp: Liebe Chefs da draußen. Ich habe mitbekommen, dass einige Konferenz-Teilnehmer nicht auf die Abendparty durften. Leute, merkt ihr es noch? Ihr gebt 600 Euro oder so für die Konferenz aus aber die ca. 100 Euro für die Party spart ihr euch? Auf der Party knüpft man wertvolle Kontakte für die Zukunft und bekommt Infos, die man auf keinen Konferenzen erhalten kann, die einen aber oft sehr weit bringen können. Also spart nicht am falschen Ende! Bitte!

Extra-Tipp: Die Sketchnotes von der OMX von Ines gibt es hier zum Runterladen: http://pheminific.de/sketchnotes-galerie

 

SEOkomm 2016

Komisch, tagelang, nein wochenlang war ich aufgeregt und am entscheidenden Tag gar nicht mehr. Ich konnte die OMX und die SEOkomm voll genießen. Hätte ich nie gedacht. Man muss doch je selbst eigene Erfahrungen machen und wenn man Angst hat, verliert man die Angst, wenn man es tut.

Die Keynot war mal wieder ein Feuerwerk von Marcus Tandler. Toll vorgetragen, inhaltlich interessant und lustig. Wie immer. Wie schafft der Kerl das nur?

Der erste Vortrag des Tages war leider nicht mein Fall. Die Inhalte waren mir leider schon bekannt aber wie immer auf so einer tollen Konferenz findet man immer tolle Gesprächspartner. So startete ich erst 11:55 Uhr mit dem Vortrag von Sebastian Erlhofer – mindshape GmbH – Google Search Console Advanced. Geiler Vortrag. Sebastian hat es einfach drauf. Er hat sich im Nachgang sogar die Mühe gemacht, den Vortrag zusätzlich zu betexten, damit alle, die den Vortrag nicht sehen konnten, auch etwas davon haben. Toller Vortrag, Inhalt, Technik, Fachkompetenz. Einfach rund! Danke sehr.

So 100% war ich nach dem Mittag leider doch nicht mehr bei der Sache. Die Live Site Clinic von Dominik Wojcik, Sebastian Erlhofer und Bastian Grimm verfolgte ich nur mit einem Auge und Ohr und verpasste meinem Vortrag die letzten Mini-Änderungen. Egal wie oft ich die Folien angesehen habe, ich fand je etwas, was ich noch verbessern konnte. Vermutlich würde es noch lange so weiter gehen, wenn ich ihn immer und immer wieder ansehen würde. So geht es einem wohl als Neuling.

Nun war ich an der Reihe.

Mein 1. Vortrag

Ich hatte die Ehre, dass Evert Veldhuijzen mich anmoderiert. Lieben Dank dafür. Ich weiß nicht, wie unser Einstieg angekommen ist. Der „Holländer“ moderiert den „Sachsen“ an. Wir sind dann aber fix zu Sache gekommen.

Nach den ersten Worten wurde die Aufregung schnell weniger und ich fühlte mich sau wohl auf der Bühne. Nach dem Rückblick in meine Kindheit, Schulzeit über Ausbildung und Job, kam ich zu meinem 1. Affiliate Projekt presents4friends.com und zeigte auf, warum ich es damals 2006 geschafft habe, jochen-schweizer.de und Co. seoseitig zu überholen und das als Alleinunterhalter nebenbei, neben meinem damaligen IT-Job. Aus dem Affili-Projekt wurde 2008 eine Shop Kooperation, wo die Gier und Betrug des damaligen Partners zu einer bwurden. Aus dem Trotz wurde 2009 die Geschenke 24 GmbH.

Dann ging es fix. Im 3. Monat musste der 2. Mitarbeiter angestellt werden. Ein 1. Umzug in 3 x so große Räume musste auch sein. Das wiederholte sich einmal im Jahr. Die Umzüge. 😉 Es ging alles so fix und schnell, dass vieles auf der Strecke blieb. Es musste kommen. Es gab aufs und abs. Erst ging es 4 Jahre nur bergauf. Dann waren wir 25 Leute. Dann gab es den lieben Pinguin von Google und den Panda hinterher und schon fehlten innerhalb von 4 Wochen 40% Umsatz. Es folgte eine Art Reboot. Alles neu und besser. Alles hinterfragen, verbessern. Bei mir angefangen, was Strategie und Vorgehen anging, über Sortiment, Shop-Technik, Priorisierungen etc..  Über 12 Moante Ackern ohne Ende. Ergebnis: Gerettet. 🙂

Die nachfolgende, sicher sehr interessante Session von Stefan David, über den Tag Manager, konnte ich leider nicht voll verfolgen. Ich musste erst einmal runter kommen. Sorry Stefan. Im Anschluss und als krönender Abschluss war Michael Schöttler vom SEO-Portal mit dem Thema Google Hangouts mit John Müller auf der Bühne. Auch für Michael war es das erste mal auf so einer großen Bühne. Beim ihm sogar Track 1, die Hauptbühne. Super gemeistert. Hervorzuheben ist sicher noch die Glanzleistung seines Teams über 1,5 Jahre Hängouts noch einmal zu sichten und zu kategorisieren. Hier gibt es das Ergebnis:

Fazit: Vielen lieben Dank an Oliver, Uschi und ihr Team für für eine nahezu perfekte Veranstaltung. Alles was in ihrer Macht stand, war perfekt. Mini-Kleinigkeiten, die nicht in Ihrer Hand lagen, kann man verbessern. Aber verbessern kann man immer etwas. So wie ich bei meinem Vortrag. Ob Optik, Vortragsstil, Inhalt. Mehr geht immer. Bei der OMX und SEOkomm wird es sehr schwer, das Jahr 2016 noch einmal zu übertreffen. Ich weiß mittlerweile warum ich mich in Salzburg auf den 2 Konferenzen so wohl fühle. Oliver und sein Team stecken so viel Liebe, auch zum Detail, in die Veranstaltung, denken an so viele Dinge, dass man einfach nur wohl fühlen kann. Es gibt nichts zu meckern! Danke noch einmal, dass ich ein Teil der SEOkomm sein durfte. Es war mir eine Ehre auf der Bühne zu stehen und es hat viel Spaß gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenPost comment